23.02.2016 Partner

BADEN-BBQ „The New Way To Taste“

KA-PF-Partner Martin Rubner präsentiert seine Grillkünste:

Website

05.02.2016 Mitteilung

Finanzkommunikation für den Mittelstand

„Ein Termin bei einem Geldinstitut kann auch ganz entspannend sein wenn,…“ Ja genau, wenn man sich ordentlich vorbereitet und seine Unterlagen strukturiert aufbereitet hat. Über dieses Thema referierte der Finanzierungs-Coach Jürgen Brase anlässlich der 45. KA-PF-Veranstaltung.

Netzwerk-Sprecher Gerhard W. Kessler konnte über 30 Teilnehmer begrüßen und ging vor dem Vortrag auf die Termine der kommenden Monate ein. Speziell erwähnte er die KA-PF-Leistungsschau, welche Anfang Juli in Bruchsal stattfinden soll. Neben den KA-PF-Partnern werden hier auch weitere Unternehmer anderer Netzwerke und interessierte Betriebe bzw. Dienstleister eingeladen, sich zu präsentieren. Aktuell geht Kessler von 40 Ausstellern und über 200 Gästen aus.

Im Anschluss gab Brase einen guten Überblick, wie man mit aufbereiteten Unterlagen die Berater von Banken bedient und positiv stimmt. Sei es nun das regelmäßige Quartalsgespräch oder auch der Antrag für die Finanzierung einer sinnvollen Investition. Nur wenn man sich die Mühe macht, zusätzlich zu den betriebswirtschaftlichen Daten, auch einen detaillierten Überblick über den künftigen Geschäftsverlauf zu geben, kann sich das Geldinstitut ein tatsächliches Bild des Unternehmens machen. „Traumzahlen und Hoffnungen ohne fundamentale Aussagen beeindrucken einen Banker recht wenig und schaffen kein Vertrauen“, so Brase.

Im Anschluss an den Vortrag konnten weitere, vertiefende Fragen diskutiert werden. Die nächste KA-PF-Veranstaltung behandelt das Thema Verkehrsrecht und findet Anfang März statt.

13.01.2016 Mitteilung

Erfolgreiche Finanzkommunikation – ein wichtiger Erfolgsfaktor für mittelständische Unternehmen

Jürgen BraseEinladung zur 45. KA-PF-Veranstaltung mit dem Thema „Erfolgreiche Finanzkommunikation – ein wichtiger Erfolgsfaktor für mittelständische Unternehmen“ am 27. Januar 2016 um 19 Uhr im Restaurant Im Schlupf (Heidenheimer Str. 7, 75179 Pforzheim). Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 32 Personen.

Wenn es um ihre Finanzen geht, kommunizieren Unternehmen im Allgemeinen nicht gerne. Gerade in kritischen Zeiten wird lieber gar nichts gesagt als eventuell etwas Falsches. Doch das verstärkt nur das Hauptproblem: das Unternehmen erscheint für den Kreditgeber nicht kalkulierbar. Banken wollen nur solche Geschäftsmodelle und Kunden begleiten, die sie verstehen und an die sie glauben. Vertrauen ist also der Schlüsselfaktor in Finanzbeziehungen und die Finanzkommunikation dient zuallererst dem Vertrauensaufbau, der Basis für eine ausreichende Liquiditätsversorgung.

Doch was zeichnet eine erfolgreiche Finanzkommunikation aus? Welche Fehler sollten Unternehmen vermeiden? Jürgen Brase gibt wertvolle Anregungen und Beispiele zu Voraussetzungen, Inhalten und Instrumenten einer erfolgreichen Finanzkommunikation und macht Sie fit für Ihr Bankgespräch.

Zielgruppe: Unternehmer/Geschäftsführer/designierte Nachfolger

Inhaltsschwerpunkte:

  • Voraussetzungen
  • Elemente einer optimalen Finanzkommunikation
  • Erfolgsfaktoren für eine optimale Finanzkommunikation
  • Typische Fehler in der Finanzkommunikation

Nutzen für Unternehmen:

  • Stärkt das Vertrauen der Bank in den Unternehmer/das Unternehmen und die Qualität der Beziehung zu den Kreditgebern
  •  Sie schaffen die Voraussetzung für eine einfachere Kreditgewährung
  •  Die Kreditverfügbarkeit nimmt zu. Denn Banken wollen nur solche Kunden und Geschäftsmodelle begleiten, die sie verstehen und an die sie glauben
  •  Sie können mehr Verständnis von ihren Kreditgebern erwarten, gerade auch in Krisenzeiten

Referent: Jürgen Brase
TADO GmbH, Dahnstr. 5, 76327 Pfinztal
Website

Gäste sind wie immer gerne willkommen (Abendbeitrag 5 €), können aber nur berücksichtigt werden, wenn die maximale Teilnehmerzahl am Anmeldetag nicht erreicht ist. Mitglieder gehen vor! An-/Abmeldungen bitte bis 15. Januar 2016 per E-Mail an info@itc-gwk.de.

20.12.2015 Mitteilung

Impressionen vom Weihnachtsgans-Essen 2015

08.12.2015 Partner

Durlacher Unternehmensberatung erhält Auftrag aus China

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk erhielt der Durlacher Unternehmensberater Gerhard W. Kessler. Ab Januar 2016 soll er in einem chinesischen Medizintechnikunternehmen die Produktionsabläufe und den Materialfluss analysieren und verbessern, Kennzahlen mit entsprechenden Planungsparametern zur sicheren Steuerung implementieren und einen nachhaltigen kontinuierlichen Verbesserungsprozess aufsetzen.

Kessler, der den chinesischen Unternehmer seit über 10 Jahren kennt, ist sicher, dass er dies trotz der Sprachbarriere erfolgreich umsetzen wird. „als die Anfrage kam, habe ich nicht eine Sekunde gezögert, diesen Auftrag angehen zu wollen. Ich gehe davon aus, dass meine Vorgehensweise ähnlich sein wird wie bei meinen lokalen Kunden, also KMU und Handwerksbetrieben und zwar mit gesundem Menschenverstand gemeinsam mit den Mitarbeitern die Prozesse analysieren, Verbesserungen umsetzen und gemäß Lean-Philosophie Verschwendung zu eliminieren.“ so Kessler.

Da er bereits vor 20 Jahren eine Produktionsstätte in Singapur geplant und geleitet hatte, ist er sicher, mit seiner sym-badischen Art auch in China erfolgreich zu sein. Als Partner des Lean Institutes kann er themenbezogen auch auf professionelles Expertenwissen zurückgreifen. Na dann „ 圣诞快乐! – Shèngdàn kuàilè bzw. frohe Weihnachten“.

08.12.2015 Mitteilung

Vorweihnachtliches Netzwerken

Dass ein Netzwerk nicht aus Elevatorpitches und Visitenkarten verteilen besteht, konnte KA-PF einmal mehr unter Beweis stellen. Angeregt und organisiert vom Netzwerkgründer Gerhard W. Kessler, hat die Firma Schucker, sanieren – malen – dekorieren, dieses Jahr bei der HWK-Gärtnerei eine vorweihnachtliche Kundenveranstaltung durchgeführt. Bei Glühwein, Gulaschsuppe und guter Musik von Cherry´s Band konnten die Kunden und Freunde von Schucker im Gewächshaus der HWK-Gärtnerei sich einmal abseits des hektischen Alltags unterhalten, an Speis, Trank und Musik erfreuen und auch die gärtnerische Anlage der HWK besichtigen.

Kessler, welcher den Maler- und Sanierungsbetrieb Schucker seit einigen Jahren beratend begleitet, kam auf die Idee, nicht nur die Weihnachtsgestecke bei der HWK in Auftrag zu geben, sondern diese als Lokalität für die Veranstaltung festzulegen. Auch Anja Straetling, Leiterin Technik und Vertrieb der HWK, fand dies eine spannende Idee, um den Netzwerk-Partnern ein weiteres HWK-Betätigungsfeld vorzustellen. Die Gärtnerei bietet eine reichhaltige Auswahl an Beet- und Balkonpflanzen, Gemüse und Kräuter in Bioqualität und phantasievollen Sträußen und Gestecken aus der Floristik für Groß- und Privatkunden. Das Angebot der HWK finden Sie auch auf folgenden Märkten in der Region: Durlacher Saumarkt (Mi), Gutenbergplatz, Weststadt (Di, Do), Ettlinger Wochenmarkt (Mi und Sa), Grötzingen vor dem Rathaus (Do), Waldstadt-Zentrum (Fr nachmittags) und Walther-Rathenau-Platz in der Nordweststadt (Sa).

Die zahlreichen Gäste von Geschäftsführer Armin Schucker hatten Spaß an dieser Veranstaltung im lockeren Rahmen. „Netzwerken kann relativ einfach sein – wenn man dies nicht dogmatisch betreibt und nette Menschen zusammenbringen kann“, so Kessler.

Weitere Infos: www.schucker.de | www.hwk.com

27.10.2015 Mitteilung

5 Jahre Kompetenz-Netzwerk KA-PF

Am 21. Oktober 2015 hatte das regionale Netzwerk KA-PF auf den Tag genau sein 5-jähriges Jubiläum gefeiert. Natürlich nicht als pompöse Feierstunde, sondern – wie auch sonst – mit interessanten Referenten.

Für das Unternehmenstheater Karlsruhe, bestehend aus Daniela Vöge und Dr. André Richter, hatte man zwecks Bühne das Sängerheim des Gesangvereins Durlach-Aue gewählt. „Der Tagesrhythmus der Kommunikation“ lautete das kabarettistische Thema, in dem die Beiden verschiedene Szenen eines Tages mit all seinen Fettnäpfchen und kommunikativen Herausforderungen dargestellt haben.

Gerhard W. Kessler, Gründer und Sprecher des Netzwerks, hatte für Iris Mettke, die langjährigste Partnerin des Netzwerks, eine Blumenstrauß als Überraschung und konnte an diesem Abend über 50 Mitglieder und Gäste, u.a. auch die Landtagsabgeordnete Bettina Meier-Augenstein, begrüßen. Den nunmehr über 70 Mitgliedern bietet das Netzwerk alle 6-8 Wochen einen Themenabend und weitere Veranstaltungen. „Etwas betrüblich ist die sehr schwache Teilnahme Durlacher Unternehmer, welche für diese Veranstaltung ebenso speziell eingeladen waren“, so Kessler.

„Aktuell arbeiten wir bereits am Programm für 2016“, ergänzte Jochen Kohn, zweiter Sprecher des Netzwerks, und weiter: „Auf alle Fälle werden wir wieder eine KA-PF-Messe veranstalten“. Die Veranstaltung wurde durch die Weine vom Staatsweingut Karlsruhe-Durlach sowie einem Buffet des Cantina Catering abgerundet. Dabei wurde der tiefere Sinn eines Netzwerks, Geschäftspartner in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen, umgesetzt.

Als nächster Termin steht das Weihnachtsessen an, bevor es im Januar mit spannenden Vorträgen weitergeht.

www.unternehmenstheater-karlsruhe.de

01.10.2015 Mitteilung

Der Tagesrhythmus der Kommunikation

Unternehmenstheater KarlsruheDenken Sie beim Wachwerden bereits an Ihren ersten Satz des Tages?
Vermeiden Sie, bestimmte Ereignisse auf bestimmten Tageszeiten zu legen, weil Sie da verbal nicht so stark sind? Sind Sie mit Ihrem persönlichen Kommunikationswerkzeug ausgestattet, um den gesamten Tag zu meistern?

Vom Erwachen bis zum Schlafengehen erleben wir täglich Situationen,
die uns keine Zeit lassen, über rhetorische Theorie nachzudenken. Jedoch werden wir oft schon zur Kommunikation aufgefordert, bevor der Tag so richtig begonnen hat. Von 7 Uhr am Morgen bis 23 Uhr am Abend gibt es einen großen Berg an Stolpersteinen, Fettnäpfchen, pikanten und brisanten Ereignissen, denen wir verbal und gestisch die Stirn bieten müssen, ohne eine Führungsrolle an Peinlichkeiten einnehmen zu müssen.

Das Seminar „Morgengruß trifft Dinnerflair“ greift diesen Gedanken auf
und gibt Anregungen und Hilfestellungen, einen Tag kommunikativ gut zu meistern.

Sie erleben,

  • Kundengespräche souverän zu führen
  • Den eigenen Kommunikationsstil zu festigen
  • Mitarbeitergespräche professionell zu gestalten
  • Projektgespräche auf den Punkt zu bringen
  • Ihre Präsentations- und Repräsentationskraft zu optimieren

Ein bunter und fachlich effektiver Abend erwartet Sie. Im Anschluss können Sie bei Snacks und Getränken die Chance nutzen, das Gehörte und Gesehene beim aktiven Netzwerken sofort umzusetzen.

Für diesen Netzwerk-Abend beträgt die Gebühr (für die Halle und die Snacks, nicht aber für die Getränke, diese sind separat an der Ausgabe zu zahlen) 15,- €/Person (Mitglieder und Gäste).

Termin: 21.10.2015 – 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Sängerheim GV Durlach-Aue – Ellmendingerstr. 4 – 76227 KA-Durlach-Aue

Weitere Informationen: info@kapf-netz.de

Unternehmenstheater Karlsruhe

01.10.2015 Mitteilung

Zauberhafte Kommunikation bei KA-PF

Nach der Begrüßung und Vorstellung der weiteren Termine stellte Gerhard W. Kessler, Sprecher des Kompetenz-Netzes, überleitend folgende Fragen: „Wer kennt sie nicht, die brennenden Fragen vor einem wichtigen Termin. Ist mir der Bankberater auch sympathisch? Habe ich mich ausreichend für den Kundenbesuch vorbereitet? Wie wird wohl das Vorstellungsgespräch verlaufen? Was meint wohl der Chef zu meiner Projektidee? Wie erfolgreich ist meine Gehaltsverhandlung?“

Auf all diese formellen Gesprächssituationen konnte der Gesprächstrainer Rolf Michels und der Zauberer Michael Kühn anlässlich der 42. KA-PF-veranstaltung konkret eingehen. Der Zauberer täuschte und verschleierte, der Gesprächstrainer offenbarte und erklärte in diesem Showexperiment. „Die vielen Fragen der Gäste und KA-PF-Partner bestätigte, dass man mit dem Thema Kommunikation immer richtig liegt“, so Kessler. Daher werde am 21. Oktober 2015 bei der nächsten Veranstaltung ein professionelles Unternehmenstheater vortragen, Gäste sind hierzu willkommen.

30.08.2015 Mitteilung

Zauberhafte Kommunikation – Es beginnt mit der Wahrnehmung

Herrmann + LauxDie 42. KA-PF-Veranstaltung findet am 23. September 2015, 19 Uhr, im Goldenen Ochsen (Brettener Str. 1, 75245 Neulingen) statt.

Wer kennt sie nicht, die aufregenden Zeiten brennender Fragen vor einem wichtigen Termin. Ist mir der Bankberater auch sympathisch? Habe ich mich ausreichend für den Kundenbesuch vorbereitet? Wie wird wohl das Vorstellungsgespräch verlaufen? Was meint wohl der Chef zu meiner Projektidee? Wie reagiert der Mitarbeiter auf die neuen Aufgaben? Wie erfolgreich ist meine Gehaltsverhandlung?

Formelle Gespräche dieser Art üben einen ganz besonderen Reiz auf uns aus. Dem einen Lust, dem anderen Last. Wer gaukelt vor, wer bleibt authentisch. Und vor allem, wie glaubwürdig spielt man seine Rolle auf dem Weg ins Ziel? Denn eines ist klar: Je mehr mir an dem Gespräch liegt, desto weniger Fehler will ich machen. Daher achte ich auch auf alles was passiert.

Auf wirklich alles?

Tauchen Sie gemeinsam mit den Edutainern Michael Kühn und Rolf e. Michels in die Welt der zauberhaften Kommunikation ein. Es beginnt mit der Wahrnehmung: Was kann ich wahrnehmen, was bleibt mir verborgen, wie kann ich es ändern und welchen Einfluss hat das konkret auf mein Gespräch. Wer könnte das besser darstellen als der Zauberer Michael Kühn und der Gesprächstrainer Rolf e. Michels. Der Zauberer täuscht und verschleiert, der Gesprächstrainer offenbart und erklärt in diesem einmaligen Showexperiment.

Über die Edutainer

Michael Kühn
Zauber- und Feuerkünstler
(Vizemeister int. Showpreis 2009)
und Recruiter bei Herrmann und Laux

Rolf e. Michels
Gesprächstrainer
(der 2000er )
und Führungskraft bei Herrmann und Laux

Gäste sind wie immer gerne willkommen (Abendbeitrag 5,- €)
Anmeldungen bitte an info@kapf-netz.de