10.07.2017 Mitteilung

Mehr Netto vom Brutto – ein steuerfreier Abend bei KA-PF

Bei der 61. Veranstaltung des Kompetenz-Netzwerks KA-PF ging es dieses Mal um das für Arbeitgeber sehr interessante Gebiet von steuerfreien Zuwendungen für Arbeitnehmer. Der Referent, Steuerberater Matthias Sander, präsentierte ausgewählte Möglichkeiten, wie Unternehmer ihren Arbeitnehmern steuer- und sozialabgabenfreie Zuwendungen zukommen lassen können. Da man Mitarbeiter nicht unbedingt motiviert, wenn ihnen für eine Prämie mehr als die Hälfte für Steuern und Sozialabgaben abgezogen werden, muss man sich als Chef andere Vergütungsbestandteile überlegen.

Grundsätzlich kann der Arbeitgeber lohnsteuerfreie und pauschal besteuerte Vergütungsbestandteile allen abhängig beschäftigten Vollzeit- und Teilzeitarbeitskräften gewähren. Dazu zählen auch geringfügig Beschäftigte. Interessant sind u.a. die Beihilfen und Unterstützungen wegen Hilfsbedürftigkeit, auch Notstandsbeihilfen genannt, welche mit bis zu 600 Euro im Kalenderjahr steuerfrei, dem Anlass nach gerechtfertigt sind. Aber auch der Beitrag zum Fitnessstudio oder ein Geschenkgutschein von maximal 44 Euro können monatlich dem Arbeitnehmer gewährt werden.

„Hier könnte man noch viele andere Möglichkeiten aufzeigen“, so Sander ,„aber am besten ist es, wenn man sich an einen kreativen Steuerberater wendet“. KA-PF-Sprecher Gerhard W. Kessler bedankte sich mit einem zu den Paragraphen passenden Geschenk, welches von der Künstlerin Melanie Kuhnmünch erstellt wurde. „Die nächste Veranstaltung“, so Kessler, „ist die 4. KA-PF-Leistungsschau, welche am 28. Juli in der Durlacher Karlsburg stattfindet. Hier können wir Durlacher Unternehmen noch einige sehr günstige Standplätze anbieten. Am Abend findet dann bei Musik von Cherry´s Band ein gemütlicher Abend statt. Daher hoffen wir auf viele Besucher.“

05.07.2017 Mitteilung

Sym-badisch Netzwerken im Rahmen der 4. KA-PF-Leistungsschau

Sehr geehrte Geschäfts- und Netzwerk-Partner,

wir veranstalten zum 4. Mal die KA-PF-Leistungsschau – allerdings dieses Mal nicht in der Halle unseres Partners REMA TEC, sondern im Festsaal der Karlsburg in KA-Durlach.

Datum: Freitag, 28. Juli 2017, ab 14.00 Uhr

Die Ausstellung wird Ihnen neue Ideen und interessante Kontakte bieten. Und natürlich finden Sie dort einmal die Zeit, sich abseits der täglichen Hektik zu informieren und unterhalten.

Neben den verschiedenen Ausstellern aus unterschiedlichen Branchen und interessanten Gesprächen kommt selbstverständlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Am Abend können Sie dann Ihre Arbeitswoche ab 18.00 Uhr bei Musik und Unterhaltung mit anderen Gästen ausklingen lassen – also einen etwas anderen, sommerlichen Netzwerkabend genießen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Mit freundlichen Grüßen
Gerhard W. Kessler

Einladung als PDF

21.06.2017 Mitteilung

KA-PF-Team überstand die Hitzeschlacht

Wie in den vergangenen Jahren nahm ein Lauf- und Walkingteam des Unternehmer-Netzwerks KA-PF am B2Run in Karlsruhe teil. Bei 34 °C war es auch für die kanariengelben glorreichen Sieben eine Herausforderung, sich mit den über 8.000 Teilnehmern zu messen. Letztendlich stand aber nicht die gelaufene Zeit, sondern der Spaß im Vordergrund und man konnte gemeinsam die unbeschadete Zielankunft mit alkoholfreien Getränken feiern. Einig war man sich aber, dass der erreichte 319. Platz im Team-Wettbewerb noch etwas Raum für eine Verbesserung bietet.

Die nächste größere Veranstaltung des Kompetenz-Netzwerks ist die Leistungsschau in der Durlacher Karlsburg am 28. Juli 2017. Sollten Durlacher Unternehmen, welche noch nicht dem Netzwerk angehören, Interesse daran haben, auszustellen, können sich diese jederzeit melden.

Kontakt: info@kapf-netz.de

05.06.2017 Mitteilung

KA-PF-Netzwerk tagte am Rhein

Da der Referent des Abends in der Pfalz beheimatet ist und auch das Thema des Abends indirekt mit Fischen zu tun hatte, fand die 58. Veranstaltung des Kompetenz-Netzwerk KA-PF in Wörth statt. Nach der Begrüßung der Mitglieder und einiger Gäste, leitete Gerhard W. Kessler, selbst ein großer Fan der Fish-Philosophie, an den Referenten Dietmar Böhm weiter.

Dieser beleuchtete in seinem Vortrag die unterschiedlichsten Begrifflichkeiten, welche heute in einer Kundenbeziehung Gültigkeit haben. Alte Themen, wie Kundenzufriedenheit oder Kundenorientierung, werden heute durch Kundenbegeisterung ersetzt. Je näher man am Kunden ist, erhöht sich die Wiederverkaufsrate und die Kunden sind auch nicht nur darauf aus, über Rabatte zu feilschen, sondern stellen den Service und Zufriedenheit, bzw. die direkte Beziehung in den Vordergrund.

„Dazu ist es aber wichtig“, so Böhm, „die eigene Einstellung so zu wählen, dass man sich gegenüber dem Kunden offen und autentisch gibt“. Seine Anmerkungen über die Fish-Philosophie ergänzte er mit den einzelnen Phasen des Kundenkontakts und den diversen Begeisterungswerten, welche die eigentlichen Merkmale und Auslöser für Kaufentscheidungen sind. Die nächste KA-PF-Veranstaltung findet Ende Juni wieder in Pforzheim statt. Dann wird der Steuerberater Matthias Sander über das interessante Thema steuerfreie Zuwendungen an Arbeitsnehmer referieren.

Böhm – Beratung & Training

22.05.2017 Mitteilung, Presse

Fahrerlebnistag mit dem Porsche Zentrum Karlsruhe

Artikel im Wochenblatt Karlsruhe (17. Mai 2017)

„Lecker PS auf einer feinen Speisekarte“

Das regionale „Kompetenz-Netzwerk KA-PF“, bestehend aus Industriepartnern, Handwerk, Dienstleistern und unterschiedlichen Beratern, traf sich am Wochenende wieder zum Austausch – bei einem „Porsche Erlebnistag“ in Waldbronn mit Küchenparty im „Schwitzer’s Hotel am Park“.

Das „Porsche Zentrum Karlsruhe“ stellte dabei mehrere Fahrzeuge, unter anderem „911“, „Boxter“, „Panamera“ und „Cayenne“ – und das Fazit der begeisterten Teilnehmer war nach den Ausfahrten eindeutig: „Ein absolut tolles Erlebnis“ – vor allem auch in der Kombination mit dem kulinarischen Höhepunkt einer Küchenparty bei Cédric Schwitzer und seinem Team. „Lecker PS auf einer feinen Speisekarte“, wie es ein Teilnehmer zum Ausdruck brachte.

Wochenblatt Karlsruhe (17. Mai 2017) | online auch auf Durlacher.de

Galerie von Pixelgrün auf Facebook

Porsche Zentrum Karlsruhe | Schwitzer’s Hotel am Park

22.05.2017 Partner

Medizintechnik-Hersteller in China setzt auf Durlacher Unternehmensberatung

Erneut Aufgaben in China: der Durlacher Gerhard W. Kessler. Foto: pmNach dem erfolgreichen Start in 2016, erhält die GWK-Unternehmensberatung einen weiteren Auftrag aus China. Im vergangenen Jahr wurden sämtliche Produktionsabläufe analysiert und teilweise umgestellt, ein Programm für Ordnung, Sauberkeit und Standards eingeführt und die Produktionsplanung neu definiert.

„Auf Grund einer wesentlich verbesserten Produktionsplanung, -steuerung und Lagerwirtschaft konnte die Lieferzeit um 50 Prozent reduziert werden. Ebenso gibt es heute keinen obsoleten Lagerbestand, mit anderen Worten keine Ladenhüter, mehr. Die Produktion bildet fast 1:1 den Kundenbedarf ab“, so Gerhard W. Kessler. Im neuen Projekt wird zuerst die Ist-Situation auditiert, Kennzahlen überprüft, Verbesserungen besprochen, umgesetzt und neue Handlungsfelder festgelegt. Ziel ist es, die aktuelle Lieferzeit und die Lagerbestände nochmals zu reduzieren und möglicherweise ein Kanban-System, auch mit den chinesischen Großhändlern und Kliniken einzuführen.

„Projekte bei badischen klein- und mittelständischen Unternehmen sind natürlich meine Priorität, aber da der deutsche Mittelstand gerade in der aktuellen Hochphase sehr beratungsresistent ist, freue ich mich auf die neuerliche Herausforderung in Beijing“, so Kessler.

GWK Unternehmensberatung | Website

10.04.2017 Mitteilung

Digitale Transformation auch bei KA-PF

Die vergangene 57. Veranstaltung des Kompetenz-Netzwerks KA-PF war mit über 30 Teilnehmern wieder gut besucht. „Dies zeigt, dass die von uns gewählten Vorträge und Referenten auf großes Interesse stoßen“, so Gerhard W. Kessler, Sprecher des Netzwerks.

MR Compact GmbH - Systemhaus für IT- und TK-LösungenMit Fabian Rausch von mr compact konnte man einen kompetenten Referenten gewinnen. Dieser stellte deutlich die neuen Herausforderungen der digitalen Kommunikation dar. Ebenso ging er auf die wesentlichen Merkmale jeglicher Innovation ein und erläuterte die Unterschiede zwischen Update, Transformation und Disruption. Auch auf die unternehmerischen Ziele, welche nicht nur hinsichtlich dem Wertversprechen und der Positionierung, sondern auch um die Ressourcen und Prozesse ergänzt werden müssen, ging er ein. Interessant auch die Beispiele innovativer Produkte, welche in den vergangenen 40 Jahren auf den Markt kamen – sei dies nun das Mobiltelefon, das Internet oder das Smartphone. Die digitale Transformation hat sich extrem beschleunigt und die Realisierungszyklen wurden kürzer.

Zum Abschluss seiner Präsentation gab er noch einen Überblick über die künftigen Übertragungswege unserer Daten und Sprache. Ab Ende 2018 werden alle analogen Anschlüsse und Dienste durch IP-Leitungen ersetzt, d.h. Telefon, Daten und Internet kommen nur noch aus einer Dose. Spätestens dann ist es notwendig, auch Servicepartner zu haben, welche sich darauf spezialisiert haben, Datenaustausch und Telefonie miteinander abzustimmen und umzusetzen.

Am Ende der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer noch Informationen zur Sonder-Veranstaltung im Mai, bei welcher man die Möglichkeit hat, einmal mehrere Sportwagen zu testen.

Whitepaper: Digitale Transformation


Erfahren Sie im neuesten E-Book von MR Compact auf 20 Seiten einfach und kompakt erklärt:

  • Welche Möglichkeiten die IP-Technologie bietet
  • Was sich für Unternehmen konkret ändern wird
  • Was beachtet werden muss
  • Wie eine Umstellung auf IP durchgeführt werden kann

Unter diesem Link können Sie das kostenlose Whitepaper als PDF-Datei herunterladen.

MR Compact GmbH – Systemhaus für IT- und TK-Lösungen | Website

03.04.2017 Partner

Systematische Dienstleistungsentwicklung für den Mittelstand

Neue Dienstleistungen eröffnen dem Mittelstand und Handwerk Möglichkeiten, sich gegenüber Wettbewerbern zu differenzieren, neue Geschäftsfelder zu entwickeln und eventuell auch auf internationalen Märkten erfolgreich zu sein. Doch wie kann man Sachgüter mit produktbegleitenden Dienstleistungen intelligent und kundenorientiert als Komplettlösungen anbieten? Wie können Sie Dienstleistungen systematisch entwickeln und was kann man aus der Dienstleistungsforschung für die eigene Praxis lernen?

Das Institut für Technik der Betriebsführung und das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation hat, speziell auf Dienstleistungsunternehmen bezogen, eine 5-Schritte-Methode entwickelt. Ziel ist es, neue und zusätzliche Dienstleistungen zu entwickeln und auch deren Markterfolg zu bewerten. Die fünf Schritte beinhalten aber auch die Erarbeitung einer Vision, sowie die Ermittlung des zusätzlichen Potenzials. Ebenso den Dienstleistungs-Prozess an sich und natürlich die entsprechende Erfolgskontrolle.

Diese Schritte werden gemeinsam mit qualifizierten Beratern erarbeitet und die Umsetzung begleitet. Im weitestgehenden Sinn ist die Entwicklung von neuen Dienstleistungen auch an Elemente aus dem Bereich Lean-Management angelehnt. Dies kann ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess sein, die Entwicklung von Kennzahlen, Audits oder auch die Einführung von Standards. Die in Großbetrieben umgesetzten Lean Methoden kann man somit abgewandelt und mittelstandsgerecht auch jederzeit bei KMU, im Handwerk und Service-Unternehmen umsetzen. Es geht aber auch darum, nicht stehen zu bleiben und zu hoffen, dass alles von alleine besser wird, oder immer so bleibt wie es seit Jahrzehnten abläuft.

Speziell für die vorgenannte Gruppe an Unternehmen entwickeln entsprechend qualifizierte Berater gemeinsam mit dem Unternehmen intelligente und zeitgerechte Dienstleistungen oder verändern und festigen das bestehende Portfolio, um verlässliche Deckungsbeiträge zu gewährleisten. Teilweise können für diese Beratungsleistungen staatliche Fördermittel in Anspruch genommen werden.

In Karlsruhe kann man nähere Informationen u.a. bei kessler@gwk-beratung.de erhalten.

20.03.2017 Partner

Enz Sicherheitstechnik: Tag der Sicherheit


Im Showroom in Eggenstein:
1. und 2. April 2017, 11 bis 17 Uhr

Mit den Sicherheitsexperten aus Eggestein:

  • Sicherheitstechnik, -türen und -fenster
  • Alarmtechnik (Enz)
  • Videotechnik

Kommen – Sehen – Erleben – Überzeugen
Hauptstraße 44, 76344 Eggenstein

16.03.2017 Partner

Badische Weinwanderung durch Durlach und über den Turmberg

Da sind sie wieder, Daniel Jeftic und Gerhard W. Kessler, die umtriebigen Organisatoren von „durlach-gratuliert“, der Ideenschmiede für ungewöhnliche Durlacher Veranstaltungen. Nach dem großen Erfolg des Laufs von Schloss zu Schloss anlässlich des Stadtgeburtstags, haben die beiden KA-PF-Mitglieder für den 6. Mai 2017 eine badische Weinwanderung organisiert.

Es sind sechs Weinprobier-Haltestellen anzulaufen und es ist eine Strecke von ca. 8 km zu bewältigen. Jeder Teilnehmer kann selbst entscheiden, wann er in dem Zeitfenster zwischen 12.00 und 13.00 Uhr startet und kann, da es keine geführte Wanderung ist, sein eigenes Tempo bestimmen – schließlich soll die Wanderung nicht in Stress ausarten, sondern wie immer einfach Spaß machen.

Damit kein Teilnehmer dehydriert, trägt jeder sein eigenes badisches Wander-Weinglas im badischen Wander-Weinglashalter während der Wanderung mit sich. Das Weinwander-Ticket für die sechs Weinprobier-Coupons und die erwähnten Utensilien erhält man für 29 Euro, Die Coupons kann man an den 6 Stationen gegen jeweils ein Glas à 0,1 l einlösen. Wer mehr Wein versuchen möchte, kann dies natürlich (gegen Bezahlung) auch tun. Einige der beteiligten Gastronomen bieten (ebenso gegen Bargeld) auch kleine Snacks an.

Anmelden kann man sich unter dj@jb-crossmedia.de oder kessler@gwk-beratung.de.

„Übrigens ist dies auch ein etwas anderes Ostergeschenk“, so die Organisatoren. „Ebenso wäre es eine tolle Idee, wenn sich Vereine oder auch Unternehmer mit ihren Mitarbeitern an der Wein-Wanderung beteiligen. Bei solch einer Veranstaltung verbessert sich das Betriebsklima ungemein“, ergänzt Kessler. Ab Mitte März liegen in vielen Durlacher Geschäften die Flyer aus. Anmeldungen werden bereits angenommen.